Anerkennung von Studienleistungen

Für die Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Leistungen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Viele Fakultäten der WHZ bieten die Möglichkeit sich ein gesamtes Auslandsemester pauschal anerkennen zu lassen. Dies geschieht über ein sogenanntes Mobilitätssemester.

Voraussetzungen hierfür sind:

  • Der anzuerkennende Umfang entspricht 30 ECTS-Punkten.
  • Die Inhalte der im Ausland absolvierten Module dürfen nicht signifikant von den regulär im Curriculum vorgesehenen Modulen abweichen.

Bitte wenden Sie sich hierzu vor Ihrem Auslandsaufenthalt an den Auslandbeauftragten Ihrer Fakultät. Eine Liste der Auslandbeauftragten finden Sie am Ende dieser Seite.

Die entsendende Hochschule und die aufnehmende Einrichtung sind dazu verpflichtet, vor Beginn des Aufenthalts mit den Studierenden bzw. Absolventen/Graduierten eine "Lernvereinbarung" abzuschließen. Im sogenannten Learning Agreement (kurz: LA) wird im Wesentlichen das Programm für den Studienaufenthalt bzw. das Praktikum beschrieben, es legt die Lernziele für die Lernphase im Ausland fest. Zudem enthält es ebenfalls Bestimmungen für die förmliche Anerkennung der Lernergebnisse.

Vor der Ausreise

Informieren Sie sich zunächst über die Webseite der Partnerhochschule über das Studienangebot (course catalogue). Achten Sie darauf in welcher Spache die Kurse und in welchem Semester sie angeboten werden sowie wann die Vorlesungszeit beginnt. Bitte stimmen Sie Ihre Kurswahl mit dem Auslandsbeauftragten Ihrer Fakultät oder den jeweiligen Modulverantwortlichen ab und tragen Sie sie in das Learning Agreement ein.

Das Dokument muss VOR der Ausreise von folgenden drei Parteien unterschrieben werden:

  • dem Studierenden,
  • dem Auslandsbeauftragten der Fakultät und
  • dem Fachkoordinator der Partnerschule.

Während des Auslandsaufenthaltes

Änderungen vor Ort, bspw. bei Abwandlungen von Lehrveranstaltungen, Überschneidungen, Wechsel des Fachkoordinators etc. sind im LA im Teil "During the Mobility" festzuhalten. Eine Kopie mit den erneuten Unterschriften aller drei Parteien sind an das International Office zu senden.

Nach dem Auslandsaufenthalt

Die Resultate werden von der Partnerhochschule im Teil "After the Mobility" eingetragen und dem  International Office zu melden. Alternativ kann auch ein Scan oder ein Kopie der Notenbescheinigung, dem sog. "Transcript of records", der Gasthochschule eingereicht werden.

Sollten Sie im Ausland Module belegt haben, deren Anerkennung Sie vorab nicht über eine der oben genannten Möglichkeiten geklärt haben, ist es möglich diese auch noch nach Ihrem Auslandsaufenthalt anerkennen zu lassen.

Wenden Sie sich in diesem Fall mit den Informationen zum jeweiligen Modul und Ihrem Leistungsnachweis an den Modulverantwortlichen Ihrer Fakultät.

Ihr Pflichtpraktikum können Sie im Inland wie auch im Ausland absolvieren. Bitte wenden Sie sich daher an den Praktikumsbeauftragten Ihrer Fakultät.

Für die fachliche Beratung zu einem Auslandsaufenthalt sind die Auslandsbeauftragten an den Fakultäten zuständig. Gleichzeitig sind sie Erasmus-Fachkoordinatoren und Ansprechpartner für die ausländischen Studierenden an den Fakultäten.

Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg
Herr Prof. Dr. Thomas Pöpper

Fakultät Angewandte Sprachen und Internationale Kommunikation
Frau Dr. Juan Cao (Chinesischer Kulturraum)
Frau Mónica Gracia-Wagner (Iberoromanischer Kulturraum)
Herr Prof. Dr. Thomas Johnen (Iberoromanischer Kulturraum)
Frau Anne-Cathérine Gonnot (Französischer Kulturraum)

Fakultät Automobil-und Maschinenbau
Herr Prof. Dr.-Ing. Thomas Horst
Frau Karla Türschmann
Frau Prof. Dr. Kirstin Hoffmann (TLT)

Fakultät Elektrotechnik
Herr Prof. Dr. Lutz Zacharias

Fakultät Gesundheits-und Pflegemanagement
Herr Prof. Dr. Ute Rosenbaum

Fakultät Kraftfahrzeugtechnik
Herr Prof. Dr. Helmut Eichert

Fakultät Physikalische Technik/Informatik
Frau Prof. Dr. Leonore Heiland (Physikalische Technik)
Frau Ina Porschhöfer (Informatik)

Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Herr Prof. Dr. Stefan Kolev
Herr Frank Mehlhorn