Aktuelles

Deutsch-französische Tagung "Chancen und Herausforderung der Digitalisierung in der Hochschule"

Am 24. und 25. Oktober 2018 findet im Ackerbürgersaal (Campus Innenstadt, Kornmarkt) die Deutsch-französische Tagung "Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in der Hochschule" statt.

Die Digtitalisierung hat zu grundlegenden Transformationen auf allen gesellschaftlichen Ebenen geführt. Dies betrifft zu einem hohen Maße zwischenmenschliche Kommunikatinsprozesse. Ein Mindestmaß an digtialer Kompetenz ist heutzutage die entscheidende Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und für eine erfolgreiche berufliche Karriere. Die Hochschulen als Ausbildungsstätten zukünftiger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in mittleren und gehobenen beruflichen Positionen haben daher die Verantwortung, die digitale Kompetenz der Studierenden frühzeitig zu fördern, damit diese in Zukunft die Anforderungen der digitalen Welt meistern können.

Eine weitere Herausforderung besteht darin, dass die akademischen Lehr- und Lerntraditionen in den unterschiedlichen Sprach- und Kulturräumen teilweise stark divergieren, was Herausforderungen für die studentische Mobilität, aber auch für den Austausch von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit sich bringt. Auch werden bislang die in den einzelnen europäsichen Ländern entwickelten Konzepte zur Digitalisierung in der Hochschullehre weitgehend isoliert voneinander vorangetrieben.

Dezidiertes Ziel der deutsch-französischen Tagung, die am 24. und 25. Oktober 2018 von der Fakultät Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation der Westsächsischen Hochschule Zwickau organisiert wird, ist es, Best-Practice-Beispiele aus beiden Ländern, hinsichtlich des Einsatzes digitaler Techniken im Bereich des Sprachenlernens sowie des interkulturellen Lernens, miteinander zu vergleichen. In diesem Zusammenhang wird der Fokus auf die Vernetzung didaktischer Strategien aus Deutschland und Frankreich gelegt, um den Austausch zu fördern und auf diese Weise den Blickwinkel der Teilnehmenden aus beiden Ländern zu erweitern. Es wird eine große Vielfalt unterschiedlicher Ansätze zur Förderung des sprachlichen und interkulturellen Lernens im hochschulischen Kontext vorgestellt, zum Beispiel E-Portfolios, E-Tandems und Sprachlern-Apps.

Die Tagung wird von der Deutsch-Französischen Hochschule gefördert. Das Tagungsprogramm wird zeitnah zur Verfügung gestellt.
 


4. Zwickauer Symposium "Sprache und interkulturelle Kommunikation"

Am 26. und 27. Juni 2018 fand das 4. Symposium "Sprache und interkulturelle Kommunikation" der Fakultät Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation statt.

Ziel des Symposiums war die Vorstellung und Diskussion aktueller Forschungsarbeiten und Projekte zum Thema Sprache und Interkulturelle Kommunikation im weitesten Sinne, und zwar aus unterschiedlichen methodologischen Perspektiven und Themenbereichen.

Wir danken allen Referentinnen und Referenten für die wirklich interessanten uns  wissenschafltichen Vortäge, die damit zu einem guten Gelingen des Symposiums beigetragen haben.


29. Bundesklausurtagung der Sprachlehrkräfte an deutschen Hochschulen

Die 29. Bundesklausurtagung der Sprachlehrkräfte an deutschen Hochschulen (BUTA) wird  von Lehrkräften der Fakultät Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation der Westsächsischen Hochschule Zwickau organisiert. Sie wird vom 3. bis 6. September 2018 im Schloss Schweinsburg mit Kollegen aus ganz Deutschland stattfinden.

Die Klausurtagung soll unter der Thema „Die Fünfte Fertigkeit“ stehen.  Wir erwarten in den Arbeitsgemeinschaften zu den Themen Emotionalität, Kreativität, Humor und Kulturelle Kompetenz einen regen Austausch von Ideen, Gedanken und didaktisch-methodischen Lösungsansätzen.

Über die kollegiale Beratung hinaus haben die Teilnehmer die Möglichkeit, neue Erkenntnisse zu Aspekten der Sprachdidaktik zu gewinnen und eine systematische Vernetzung untereinander anzubahnen. 

Zur Eröffnung ist ein Gebärdensprach-Poet eingeladen, um die sprachliche und kulturelle Vielfalt abzubilden und einen Anknüpfungspunkt zur letztjährigen Tagung zu schaffen. Die Hochschuldidaktiker Susanne Krämer und Ronald Herzog werden einen Workshop über „Humor und Kreativität in Sprache und Kommunikation: Spielbasierte Kompetenzentwicklung“ durchführen. Konferenz-Homepage und zur Anmeldung!